Dietmar Schönherr liest Ruth Weiss – MEINE SCHWESTER SARA

Dietmar Schönherr liest Ruth Weiss – MEINE SCHWESTER SARA

Dietmar Schönherr liest Ruth Weiss –

MEINE SCHWESTER SARA

„Die Vergangenheit hat eine lange Zukunft.“
Erzählt wird die Lebensgeschichte der Sara Lehmann, die 1948 zusammen mit anderen Waisenkindern aus Deutschland nach Südafrika kommt. Eine einflussreiche Burenfamilie adoptiert das vierjährige Mädchen, ohne zu wissen, dass sie Jüdin ist. Als eines Tages ihre Papiere eintreffen, entzieht der Adoptivvater ihr seine Zuneigung. Einzig die Adoptivmutter und der älteste Bruder begegnen Sara weiterhin mit Liebe und Respekt.Nach ihrem Schulabschluss entscheidet Sara sich für ein Jurastudium,um als Rechtsanwältin für die Rechte der schwarzen Bevölkerung zu kämpfen. Dabei überschreitet sie die Grenze der Legalität. Obwohl sie freigesprochen wird, muss sie vor demGeheimdienst fliehen. Doch Sara kämpft weiter für Freiheit und Gerechtigkeit.

 

„Vielleicht kann ein Buch wie »Meine Schwester Sara« dazu beitragen, dem Hass in unserer Gesellschaft ein wenig den Boden zu entziehen. Man sollte es zur Pflichtlektüre an unseren Schulen machen.“ Dietmar Schönherr

Meine Schwester Sara - Hörbeispiel

von Dietmar Schönherr | Ruth Weiss - Meine Schwester Sara

      Hörbeispiel

Presse:
„Man hört, wie bewegt Schönherr ist. Einfühlsam und bedauernd liest der 81-jährige die Geschichte von Sara. (…) Ein wunderbares Geschenk. (…) Prädikat: Grandios!“ hörBücher Magazin

Unter den „60 besten Erwachsenen-Hörbüchern 2008“ im hörBücher Magazin

„Die bewegende und packende Geschichte wird rückblickend aus Sicht des ältesten Bruders Jo erzählt. Man hört, wie bewegt Schönherr ist. Einfühlsam und bedauernd liest der 81-jährige die Geschichte von Sara. Der stolze Preis wird auch durch die hochwertige Verpackung gerechtfertigt. Ein wunderbares Geschenk.“ Jennifer Ots, hörBücher 1/2008

„… eine der bewegendsten Geschichten, die aus dem Holocaust hervorgegangen sind. (…) weil hier persönliches und überpersönliches Schicksal eine so enge Verbindung eingehen. (…) Wer vom Unrecht in der Welt wissen will, wer Unrecht in Lehrbespielen der Geschichte begreifen will, wer dazu Literatur auf hohem Niveau haben will, der greift zu diesem Buch.“ Augsburger Allgemeine

Dietmar Schönherr liest Ruth Weiss – Meine Schwester Sara
für Jugendliche und Erwachsene
Musik: Kolsimcha
Ungekürzte Lesung der dtv/Hanser-Ausgabe
8 CDs in schöner Sonderverpackung, Spielzeit: ca. 584 min
ISBN: 978-3-941009-19-6
EUR 29,80 Jubiläumspreis: EUR 26,00

Bestellung: Kurze E-Mail genügt!

〉〉 Dietmar Schönherr
Luise Wunderlich liest  Jami Attenberg – DIE MIDDLESTEINS

Luise Wunderlich liest Jami Attenberg – DIE MIDDLESTEINS

Luise Wunderlich liest Jami Attenberg –

DIE MIDDLESTEINS

middlesteins_kl … um ihre Hand auf eine ungeöffnete Packung fettfreier Kekse zu legen (Hauptbestandteil: Zucker). „Wir dürfen mehrere Gefühle auf einmal haben“, sagte Kenneth. „Wir sind Menschen, keine Ameisen.“ Manchmal sehnte er sich schmerzlich nach Marie, doch davon hätte er Edie niemals erzählt. Er war froh, dass sie Marie überhaupt nicht ähnelte, weder körperlich noch als Persönlichkeit, sonst hätte er die beiden Frauen irgendwann noch verglichen. Gemeinsam hatten sie lediglich ihren Geschäftssinn. Er selbst verstand nur etwas von Kreuzkümmel und Zimt. „Ich habe tausend Gefühle auf einmal“, sagte sie. „Das sind ziemlich viele“, sagte er. „Dann bist du wohl eine starke Frau.“ „Oder verrückt“, sagte sie. „Feiner Unterschied.“ „Hauchdünn.“ Über dreißig Jahre lang haben Edie und Richard Middlestein ein ganz normales Familienleben in einem Vorort von Chicago geführt. Auf einmal drohen die Dinge auseinanderzubrechen, nicht ganz unschuldig daran ist Edies enormer Umfang. Essen ist für sie eine Sucht – und wenn sich das nicht ändert, hat sie nicht mehr lange zu leben. Als Richard ihren Eigensinn nicht mehr aushält und Edie verlässt, machen ihre Tochter Robin, ihr Sohn Benny und dessen Frau Rachelle es sich zur Aufgabe, Edie zu retten. Doch statt bei dieser heiklen Aufgabe an einem Strang zu ziehen, stehen sich alle gegenseitig im Weg. Und so steuert diese aberwitzige Familiengeschichte unerbittlich auf die spektakuläre Bar-Mizwa-Party der Zwillingsenkel zu, die ein Fiasko zu werden droht. Jami Attenbergs in zahlreiche Sprachen übersetzter New York Times-Bestseller führt den Leser einfühlsam, zärtlich und voller Humor durch das Minenfeld Familie.

Vorstellung
In der NDR Sendung „NDR Kultur“  vom 9.7.2015 wurde die Hörbuchfassung von Jami Attenbergs
„Die Middlesteins“
in einem knapp fünfminütigen Beitrag vorgestellt.

[audio:https://der-diwan.de/aktuell/wp-content/uploads/2015/07/AU-20150710-1043-2042.mp3]
Eine Auswahl von Rezensionen zum Buch: „Herzerwärmend ohne jeden Anflug von Kitsch – ein schöner jüdischer Roman.“
Harald Loch, Jüdische Allgemeine

„Endlich wieder ein richtiger Roman, der einen einsaugt, den man weiterlesen will, dessen Figuren lebendig sind.“
Anne-Dore Krohn, rbb kulturradio

„Jedes Familienmitglied ist tief gespalten, ringt um Liebe, kämpft mit Enttäuschungen, hat Probleme, seine Gefühle zu zeigen. Das wirkt alles ebenso realistisch wie sympathisch und berührend […], das ist ernst und zugleich hochkomisch.“
Sylvia Schwab, HR2 Kultur

„Was DIE MIDDLESTEINS allerdings auszeichnet, ist, wie kunstvoll Attenberg die Dynamik der familiären Entfremdung in ihrer Erzählstruktur widerspiegelt. Denn bei derlei Zwistigkeiten verhält es sich ja so: Irgendwie hat jeder recht, irgendwie hat jeder unrecht. Um das zu verdeutlichen, springt Middlestein virtuos zwischen den Erzählperspektiven hin und her.“
Luise Checcin, die tageszeitung

„Jami Attenberg schreibt in ihrem in den USA hochgelobten Familienroman über die Enttäuschungen des Lebens, die leise und stetig in unserer Leibesmitte nagen. Und manchmal zur tödlichen Bedrohung werden. Das tut sie allerdings mit so viel scharfer Beobachtungsgabe und Humor, dass einem DIE MIDDLESTEINS trotz oder gerade wegen ihrer Macken ans Herz wachsen.“
Meike Schnitzler, Brigitte

„Eine irrwitzige Komödie über eine jüdische Familie aus lauter Neurotikern. Und noch so viel mehr. Denn dieser Roman ist bei allem trockenen Witz und bei aller Situationskomik von seinem Wesen her empathisch, warm, witzig und klug.“
Maren Keller, KulturSPIEGEL

Die Middlesteins - Hörbeispiel

von Luise Wunderlich | Jami Attenberg - Die Middlesteins

      Hörbeispiel

Luise Wunderlich liest Jami Attenberg – DIE MIDDLESTEINS
Ungekürzte Lesung der Originalausgabe des Schöffling & Co. Verlags
Übersetzung von: Barbara Christ
Titelbild: Pierre Mornet
Sprecher: Luise Wunderlich
Spielzeit: ca. 460 min, 6 CDs in Multibox
ISBN: 978-3-941009-13-4 EUR 22,00 (D) / EUR 22,20 (A) / CHF 41,90 (CH)

Ab sofort lieferbar!
Bestellung: Kurze E-Mail genügt!
Unsere Hörbücher sind auch als Download bei den gängigsten Portalen erhältlich.

Josef Winkler liest Josef Winkler – MUTTER UND DER BLEISTIFT

Josef Winkler liest Josef Winkler – MUTTER UND DER BLEISTIFT

Josef Winkler liest Josef Winkler –

MUTTER UND DER BLEISTIFT

Die Mutter wird 1943 über den Tod des Bruders mit den Worten »Der Adam kommt auch heim, aber anders …« in Kenntnis gesetzt. Daraufhin kehrt Schweigen in den Bauernhof ein. Ihr Leben lang wird die Mutter eine Schweigende sein.
Das Requiem für Josef Winklers verstorbene Mutter, in dem sie ihren am Küchentisch kritzelnden linkshändigen Sohn immer wieder auffordert, den Bleistift in die „schöne Hand“ zu nehmen, ist einfach grandios!

Das Buch erschien 2013 im Suhrkamp Verlag und gilt als Requiem für seine Mutter (ich habe bereits Roppongi – Requiem für einen Vater von und mit Josef Winkler als Hörbuch veröffentlicht)

. Wie fast immer in seinen Werken setzt Winkler auch hier auf Intertextualität und zitiert aus Büchern, die ihm gerade zur Hand sind.
Ilse Aichingers „Kleist, Moos, Fasane“ geleitet uns und ihn durch den Teil 1 des Buches, den Winkler auf einer Indien-Reise verfasst hat.
Und im zweiten Teil ist es Peter Handke mit der Erzählung „Wunschloses Unglück“, der immer wieder zitiert wird.

Das Requiem für Josef Winklers im Jahre 2011 verstorbene Mutter Mutter und der Bleistift, in dem die Mutter ihren am Küchentisch kritzelnden linkshändigen Sohn immer wieder auffordert, den Bleistift in die rechte Hand zu nehmen, entsteht in Südfrankreich, Indien und Kiew.
»Reisen, um heimatlos zu werden«, heißt es bei Henri Michaux. Nach dem Tod von Vater und Mutter ist der Linkshänder, der mit der rechten Hand schreiben gelernt hat, seine Heimat losgeworden.

Die FAZ schrieb in der Rezension zum Buch sehr treffend:
„Mit der „Mutter und der Bleistift“ bestätigt sich definitiv der Eindruck, dass Winkler ähnlich wie Marcel Proust in Grunde an einem einzigen Werk schreibt. Wie Proust der Chronist und der poetische Ethnologe der untergehenden Welt der Belle Epoque war, so ist Josef Winkler schon längst derjenige des aussterbenden katholischen Landlebens. Mehr noch als bei Proust erscheint Literatur bei ihm als Gedächtnis des Leidens und zugleich als ein Medium der Befreiung zum bewußten Erleben.“

Platz 4  im Monat Juli 2017
der hr2-Hörbuchbestenliste

Mutter und der Bleistift - Hörbeispiel

von Josef Winkler | Josef Winkler - Mutter und der Bleistift

      Hörbeispiel
Josef Winkler liest Josef Winkler – 
Mutter und der Bleistift
Ungekürzte Lesung der Originalausgabe des Suhrkamp Verlags
mit Musik von Herbert Pixner
3 CDs in Multibox, Spielzeit ca. 200 Minuten

 

ISBN 978-3-941009-17-2
EUR 18,00 (D)

Lieferbar. Jetzt bestellen! Kurze E-Mail genügt!

Unsere Hörbücher sind auch als Download bei den gängigsten Portalen erhältlich.

Josef Winkler
Josef Winkler
Jan Messutat liest Charles Simmons – SALZWASSER

Jan Messutat liest Charles Simmons – SALZWASSER

Jan Messutat liest Charles Simmons –

SALZWASSER

9783941009011„Im Sommer 1963 verliebte ich mich, und mein Vater ertrank.“
So beginnt die Erzählung über einen Sommer, an dessen Ende nichts mehr so ist wie zuvor:

Wie jedes Jahr verbringt der fünfzehnjährige Michael die Ferien mit seinen Eltern am Atlantik. Doch diesmal gibt es eine Veränderung, denn in dem benachbarten Gästehaus zieht die verführerische Mrs. Mertz mit ihrer zwanzigjährigen Tochter Zina ein. Die Andersartigkeit und Offenheit,die die beiden Frauen umgeben, faszinieren nicht nur Michael. Augenblicklich verliebt er sich in die schöne Zina und ist ihren Capricen hoffnungslos ausgeliefert. Als er jedoch seine romantischen Gefühle ihr gegenüber auf die grausamste Art und Weise verraten sieht, bricht für ihn die unschuldige Welt seiner Kindheit zusammen, und es kommt zum tragischen Ende eines Sommers.

In der Neuerzählung von Turgenjews Novelle „Erste Liebe” schildert Simmons einfühlsam und fast ein wenig wehmütig den Verlust der kindlichen Unschuld, der die Verwirrungen der ersten Liebe begleitet. Den Hintergrund dazu bilden die Farben und Stimmungen eines Sommers am Meer. (mehr …)

Peter F. Kinauer, gelesen von Lutz Magnus Schäfer – SO MACHT ARBEIT SPASS!

Peter F. Kinauer, gelesen von Lutz Magnus Schäfer – SO MACHT ARBEIT SPASS!

Lutz Magnus Schäfer liest Peter F. Kinauer –

SO MACHT ARBEIT SPASS!

60 Impulse zur Versomachtarbeitspassänderung der Arbeitswelt:
Ein Ratgeber für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Mitarbeiter/innen
.
Wer dieses Hörbuch gehört hat, wird bestätigen können, dass der Weg zur Freude am Job schneller und einfacher zu bewerkstelligen ist, als man glaubt. Die meisten Unternehmen unterschätzen das Problem, dass Mitarbeiter unmotiviert und widerwillig an ihre Aufgabe gehen. Peter F. Kinauer zeigt 60 Wege auf, wie man das ändern kann – und genau das macht dieses Werk zum (über-)lebenswichtigen Standard. Verkaufsleiter, Unternehmensberater, Chefs kleiner und grosser Unternehmen wissen schon lange, dass wir mehr Zeit am Arbeitsplatz verbringen als zu Hause. (mehr …)