Seite wählen

Susan Kreller – Elektrische Fische
gelesen von Rebecca-Madita Hundt

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …

Ein meisterlich erzählter Roman, für den die Autorin für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 nominiert und mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet worden ist.

 

Zum BUCH:

„Selten war man so dankbar für das Misslingen eines Plans – sowie für die zarte Wucht einer Geschichte.“ Berliner Zeitung

„Es ist eine leise Geschichte voller Schmerz, erzählt in einer Sprache, vor der man sich verneigen möchte.“ DIE ZEIT – Nr. 2/2020

„Meisterlich erzählt Susan Kreller in ihrem neuen Jugendbuch von Heimweh und dem Verlorengehen zwischen zwei Sprachen und Welten, und von einer überraschenden ersten Liebe.“ Süddeutsche Zeitung

Susan Kreller – Elektrische Fische

ungekürzte Lesung der Carlsen Verlag-Ausgabe
gelesen von Rebecca-Madita Hundt

ca. 4 CDs, Digifile/Kartonverpackung,
22,00 Euro
ISBN 978-3-941009-65-3
Erscheint am 22. Juni 2020
Jugendliche ab 12 Jahren