Dita Zipfel – Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

gelesen von Alexandra Ostapenko

 

«Man sollte nie darauf warten, dass jemand anders den Moment verändert. Auch deswegen bin ich gegangen. Irgendjemand musste irgendetwas tun…»

Lucie glaubt an einen Jackpot, als sie auf einen Aushang stößt, auf dem ein völlig überbezahlter Gassigeh-Job angeboten wird. Wie sich herausstellt, ist der Hund allerdings lange tot und der Zettel das Täuschungsmanöver eines wahrscheinlich verrückten Alten, der einen Ghostwriter für sein schräges Kochbuch sucht. Natürlich glaubt Lucie kein Wort, als er von den streng geheimen Zutaten wie Drachenherzen (die große Ähnlichkeit mit Tomaten haben) oder Werwolfspucke (die verdächtig nach Honig aussieht) faselt. Trotzdem kocht sie das eine oder andere Rezept nach, den Liebestrank zum Beispiel. Nicht, dass sie wirklich auf Marvin steht – das tun ja sonst schon alle –, aber man kann‘s ja mal ausprobieren.

Dita Zipfel erzählt von einer herrlich unerschrockenen Heldin und dem Mut, anders zu sein – ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2020.

Presse zum BUCH
»Was ist Irrsinn und was Normalität? … Auf furiose Weise verbinden sich die Gefühle, Gedanken und Handlungen einer Dreizehnjährigen mit den wirren Ideen eines alten Mannes.« Roswitha Budeus-Budde, Süddeutsche Zeitung, 27.02.2020

Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte – Hörbeispiel

von Dita Zipfel | gelesen von Alexandra Ostapenko

      Hörbeispiel

Alexandra Ostapenko liest
Dita Zipfel – Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

Ungekürzte Lesung der gleichnamigen Buchausgabe im Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Spielzeit 305 Minuten, 4 CDs Digifile/Kartonverpackung

ISBN 978-3-941009-80-6
18,00€
Jugendliche ab 12 Jahren